JuHaKa

Vorschule im Jugendhaus für einen guten Start in die Schule

Die 2008 eingerichtete und bis heute funktionierende Vorschule wird von Kindern im letzten Kin­der­garten­jahr einmal wöchentlich besucht. Hier werden sie spielerisch, aber gezielt mit verschiedenen Arbeits- und Lernformen bekannt gemacht, die ihre Konzentration, Fein- und Grobmotorik sowie den sprachlichen und gesell­schaft­lichen Umgang miteinander fördern.
Unterstützt werden die Vorschüler durch Studentinnen der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.
Die Vorschule ist ein offenes Angebot für Kinder im Vorschulalter, unabhängig von ihrer Herkunft und dem sozialen Status ihrer Eltern. Besonders großen Wert legt man auf die Sprachförderung. Die Gruppen sind multikulturell, alle Kinder haben einen Migra­tions­hinter­grund. Am Ende jedes Vorbereitungsjahres bekommen alle Vorschüler ihre Schultüten mit Geschenken.
Die langjährigen Erfahrungen zeigen und bestätigen, dass Kinder, die an einem solchen intensiven Vorschulkurs teilgenommen haben, stressfreier eingeschult werden können und sich sehr schnell und einfach an ihre neuen Le­bens­be­din­gun­gen und die Schulverhält-nisse gewöhnen. Das trägt nicht nur zu einer gelingenden Integration von Kindern mit Migrationshintergrund in der Grundschule bei, sondern sorgt auch für eine positive Einstellung der Schule gegenüber.